Neue Krankenhausdaten und Studien zeigen: Triftige Gründe für eine Impfpflicht fehlen

Der Vor­wurf wiegt schwer: Unge­impf­te sind unso­li­da­risch, da von ihnen eine höhe­re Anste­ckungs­ge­fahr aus­geht und sie das Gesund­heits­sys­tem über­las­ten. Eine Mul­ti­po­lar-Aus­wer­tung der aktu­el­len Abrech­nungs­da­ten der Kran­ken­häu­ser zeigt jedoch, dass sich die Kran­ken­haus­be­le­gungs­ta­ge seit Beginn der Coro­na­kri­se in einem dau­er­haf­ten Rekord­tief befin­den. Selbst die Bele­gungs­ta­ge auf den Inten­siv­sta­tio­nen sind im Ver­gleich zu 2019 zurück­ge­gan­gen. Neue­re Stu­di­en deu­ten zudem dar­auf hin, dass haupt­säch­lich die Geimpf­ten für die der­zei­ti­ge Rekor­din­zi­denz ver­ant­wort­lich sind.

Wei­ter­le­sen auf Multipolar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.